START 1997 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014 2016-1 2018
<< Zur Startseite 2016

So. 16.10. bis Mo. 17.10.2016
Gibb River Road - King Edward River

Von Kununurra fahren wir am Victoria Highway bis zum Beginn der Gibb River Road, auf dieser dann entlang der Cockburn Range durch die Furt des Pentecost River und weiter bis zur Abzweigung der Kalumburu Road. Die Luft ist überall sehr rauchig. An den Hängen der Cockburn Range kann man das Buschfeuer sehen. Unterwegs treffen wir Jugendliche mit zwei Autos, deren eines offenbar wegen eines elektrischen Wackelkontaktes den Betrieb eingestellt hat.

Nach insgesamt ca 500km erreichen wir die Drysdale River Station. Hier erfahren wir, dass unser Ziel - die Mitchell Falls - seit 10. Okt. gesperrt ist. Als Grund wird die Wet Season angeführt. Seltsam, 2012 begann die Wet Season erst am 25. Okt.; früh genug, wenn man bedenkt, dass die Monsunzeit erst im Jänner beginnt. Es dürfte sich da eher um eine Sparmaßnahme bei Camping- und Hubschrauberpersonal handeln. Für uns ist das sehr enttäuschend, weil wir die Reise extra wegen der Mitchell Falls so geplant hatten, dss sich das noch ausgehen sollte.
Wir beschließen noch weitere 100km nach Norden zu fahren und am Campingplatz beim King Edward River Crossing zu übernachten. Munurru heißt die Gegend. Hier gibt es zwei Rock Painting Sites, die wir 2012 bei unserem ersten Besuch hier nicht gefunden hatten. Jetzt sind die Zufahrtstellen zum "Brolga Complex" und "Wandjina Complex" gut gekennzeichnet. Am Abend baden wir in dem wunderschönen Pool des King Edward River, gleich neben dem Campingplatz (siehe dazu auch Wikipedia: Wandjina, Bradshaw Paintings)
Cockburn Range Cockburn Range Cockburn Range - Pentecost River Crossing Cockburn Range - Pentecost River Crossing Kalumburu Road
Munurru - King Edward River Munurru - King Edward River Munurru - King Edward River Munurru - King Edward River Munurru - King Edward River
  Munurru - King Edward River Munurru - King Edward River Munurru - King Edward River
  Munurru - Brolga Site (Bradshaw Pictures) Munurru - Brolga Site (Bradshaw Pictures) Munurru - Brolga Site (Bradshaw Pictures)  
  Munurru - Brolga Site (Bradshaw Pictures) Munurru - Brolga Site (Bradshaw Pictures) Munurru - Brolga Site (Bradshaw Pictures)  
Munurru - Brolga Site (Bradshaw Pictures) Munurru - Brolga Site (Bradshaw Pictures) Munurru - Brolga Site (Bradshaw Pictures) Munurru - Brolga Site (Bradshaw Pictures) Munurru - Brolga Site - Grabstelle
Munurru - Wandjina Site Munurru - Wandjina Site Munurru - Wandjina Site Munurru - Wandjina Site Kalumburu Road
Am nächsten Tag fahren wir zurück auf die Gibb River Road mit dem Ziel "Bell Gorge", 300km bis zum Campingplatz "Silent Grove". Von da sind es noch 10km bis zur Bell Gorge. Wir treffen hier wieder die selben Jugendlichen, die neuerlich eine Panne haben. Diesmal sinds die Reifen. Die Jungs sind aber recht fix, die haben allerhand Werkzeug dabei und reparieren solche "Kleinigkeiten" selber.

[zurück zum Kalender 2016]

Di. 18.10.2016
Bell Gorge

Gleich nach dem Frühstück fahren wir die 10km zum Parkplatz und gehen in die Bell Gorge. Das Schwimmen im großen Pool unterhalb der Fälle ist wunderbar erfrischend und entschädigt für den beschwerlichen Anmarsch. Bis Mittag schaffen wir noch die 110km bis zum Campingplatz bei der Windjana Gorge.
Bell Gorge Bell Gorge Bell Gorge
Bell Gorge Bell Gorge Bell Gorge
Water Lillies Water Lillies Leopold Downs - Victoria's Head

[zurück zum Kalender 2016]

Mi. 19.10.2016
Windjana Gorge - Devonian Reef

Die Nacht am Campingülatz bei der Windjana Gorge war nicht so toll, sehr heiß und laut. Es sind relativ viele Leute da und die meisten nehmen keine Rücksicht auf andere. Wir gehen zeitig am Morgen in die Schlucht. Da kann man den kühlen Schatten nutzen. Das Wasser im Leonard River ist wesentlich niedriger, als wir es in früheren Jahren gesehen hatten. Man kann aber dadurch die Süßwasserkrokodile besser beobachten. Zur Morgenzeit liegen sie jetzt faul im Uferbereich.
Windjana Gorge - Laubenvogel Windjana Gorge - Wallaby Windjana Gorge - Wallaby Windjana Gorge - Wallaby Windjana Gorge - Wallaby
Windjana Gorge Windjana Gorge Windjana Gorge Windjana Gorge - Nautilus-Fossil Windjana Gorge
Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil
Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil
Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil   Windjana Gorge - Süßwasserkrokodil   Windjana Gorge - Maracuja
Die Weiterfahrt auf der Leopold Downs Road führt durch den Devonian Reef Conservation Park. Hier legen wir eine Pause ein und genießen die mystisch schöne Landschaft.
Am frühen Nachmittag erreichen wir Fitzroy Crossing und platzieren uns im Campingplatz der Fitzroy River Lodge für die Nacht.
Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park
Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park
Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park Devonian Reef Conservation Park

[zurück zum Kalender 2016]

Do. 20.10. bis Fr. 21.10.2016
Fitzroy Crossing - Broome

Nach einem Besuch auf der Sandbar beim Fitzroy River begeben wir uns auf die 400km Fahrt nach Broome, wo wir kurz nach 1 p.m. ankommen. An der Cable Beach trinken wir Cappuccino und wandern dann ein wenig am Strand. Derzeit ist gerade Flut, so dass man nicht mit dem Auto auf den Strand kann. Wir kehren im Cable Beach Caravan Park ein. Der Pool ist ein wahrer Genuss bei der Hitze. Der Gesang der Vögel kurz vor Sonnenaufgang ist phantastisch. Besonders die Magpies (Flötenvögel) singen in klaren Tönen wunderschöne Melodien, die ortsbezogen ganz verschieden sind. Am Fr. Vormittag fahren wir nach Norden an der Küste entlang bis zum Coulomb Point. Zurück in Broome  trinken wir selbstgebrauten Kaffee an der Cable Beach und kaufen dann ein paar Mitbringsel (z.B. eine Perle) und einen Ventilator. Der soll bei schwüler Hitze die Zeltatmosphäre besser erträglich machen.  Wir übernachten am selben Platz im Cable Beach Caravan Park.
Fitzroy River - Sandbar Fitzroy River - Sandbar Fitzroy River - Sandbar Fitzroy River - Sandbar THE Boab
THE Boab THE Boab - 25m Umfang Broome - Cable Beach Broome - Cable Beach Broome - Cable Beach
Broome - Cable Beach Broome - Cable Beach Broome - Coulomb Point Broome - Coulomb Point Broome - Coulomb Point
  Broome - Coulomb Point Broome - Coulomb Point

[zurück zum Kalender 2016]

Sa. 22.10.2016
Eighty Mile Beach

Die Nacht in Broome mit Ventilator im Zelt war angenehm(er). Nach morgendlichem Einkauf fahren wir ca 400km bis zum Sandfire Roadhouse, wo wir zur Mittagszeit ankommen. Nach kurzer Erfrischungspause mit eisgekühltem Kaffee und Jonghurt geht es weiter bis zum Campingplatz Eighty Mile Beach.
 ( Anmerkung: Es fehlt kein "s" bei "Mile" )
Eighty Mile Beach Eighty Mile Beach Eighty Mile Beach Eighty Mile Beach Eighty Mile Beach
  Eighty Mile Beach Eighty Mile Beach Eighty Mile Beach  

[zurück zum Kalender 2016]

Zur Fortsetzungsseite 2016-2 >>