START 1997 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014 2016
Route:
 Routen 2016
 Rote Linien: Weggefallene Wege bezüglich Erstplanung.
03.- 05.10.2016: Flug Wien >> Dubai >> Melbourne >> Darwin
05.10. - 14.11.2016: Darwin >> Kakadu NP >> Litchfield NP >> Duncan Road >> Purnululu NP >> Tanami Road - Wolfe Meteor Crater >> North Kimberley - King Edward River >> Broome >> Karijini NP >> Millstream NP >> Eighty Mile Beach >> Cue >> Great Central Road >> Red Center - Alice Springs, Coober Pedy
14.11.2016: Flug Alice Springs >> Sydney
14.11. - 19.11.2016: Sydney >> Pebbly Beach >> Canberra >> Sydney
19.11. - 20.11.2016: Flug Sydney >> Dubai >> Wien
Tagesnotizen:
Okt.: 03-04-05 06-07-08 09 10 11-12 13 14-15 16-17 18 19 20-21 22 23 24 25 26-27-28 29 30-31
Nov.: 01-02-03 04 05-06 07 08 09-10 11-12-13 14-15-16-17 18-19-20

Mo. 03. bis Mi. 05.10.2016
Flug Wien-Melbourne-Darwin

  Corroborree Campground Wir fliegen mit Emirates von Wien über Dubai nach Melbourne und mit Quantas weiter bis Darwin; 29 Stunden und schon sind wird da. Es ist 11 a.m. lokaler Zeit. Wir holen das reservierte Auto - einen Toyota Landcruiser mit Dachzelt - bei Apollo ab.

Vorab gesagt: Der Auf- und Abbau des Zeltes ist eine sportliche Übung, zu der ich glücklicherweise mit meinen 68 noch fähig bin; diese Konstruktion ist aber dennoch eher für jüngere Leute zu empfehlen! Es zeigt sich rasch in den ersten Tagen, dass das Zelt eine Fehlkonstruktion ist: Der Zipp reißt aus; später verklemmt sich eine Trägerleiste und wird zerquetscht. Ich reklamiere das im Office in Broome. Da kann man aber auch nicht helfen. Letztendlich stellt sich heraus, dass sowohl Apollo, als auch Britz mit diesem Typ große Probleme haben. Auch die Konstruktion des Stauraumes im Heckbereich - links, rechts und oberhalb der Kühlbox - lässt sehr zu wünschen übrig. Das ließe sich intelligenter lösen! Wir haben relativ spät gebucht, eine Änderung war dann vor Ort leider nicht mehr möglich.

Wir brechen gleich auf und fahren am Stuart Highway nach Süden. Nach ca 30km kaufen wir bei Woolworth Lebensmittel ein. Dann gehts weiter am Arnhem Highway in Richtung Kakadu National Park.. Die erste Nacht verbringen wir am Corroborree Campground.
 

Do. 06.10. bis Sa. 08.10.2016
Kakadu National Park

Noch außerhalb des Nationalparks, da wo der Arnhem Highway den Adelaide River überquert, gibt es eine tolle Touristenfalle: "Jumping Crocodiles".
Jumping Crocodiles Jumping Crocodiles Jumping Crocodiles Jumping Crocodiles Jumping Crocodiles
Mamukala

Der erste Stopp im Kakadu National Park ist Mamukala Wetlands,


danach - im Norden des Parks - Ubirr mit interessanten Felsmalereien und dem atemberaubenden Ausblick vom Kliff über die weite Grasebene.
Mamukala
Ubirr Ubirr Ubirr Ubirr Ubirr
Nourlangie Die Nacht verbringen wir in der Kakadu Lodge in Jabiru.

Nach der Besichtigung der Felsmalereien am Nourlangie Rock buchen wir die Bootstour bei "Yellow Waters". Der Guide meint, dass dies das erste Mal war, wo er - und damit auch die Touristen - keine Salties (Leistenkrokodile) zu sehen bekam. Zum Glück waren wir schon 2010 hier und hatten dabei Salties gesichtet und auch fotografiert.
Nourlangie
Yellow Waters Yellow Waters Yellow Waters Yellow Waters Yellow Waters
Yellow Waters Yellow Waters Yellow Waters Yellow Waters Yellow Waters
  Yellow Waters   Yellow Waters  
Cathedral Termites Wir übernachten hier bei Yellow Waters in Cooinda.

Die großen Wasserfälle "Jim Jim" und "Twin Falls" sind leider nicht erreichbar, da die Zufahrtstraße wegen Überflutungen gesperrt ist. Wir fahren weiter in den Süden des Parks zu den "Gunlom Falls", wo wir uns aber nur kurz aufhalten. Danach fahren wir gleich weiter nach Batchelor, der Pforte in den Litchfield National Park. Hier gibt es Barramundi zum Dinner im Restaurant beim Campingplatz.
Gunlom

[zurück zum Kalender 2016]

So. 09.10.2016
Litchfield National Park

Litchfield NP - Magnetic Termites
Litchfield NP - Buley Rockhole
Da heute Sonntag ist, sind relativ viele Besucher aus der Darwin-Gegend im Litchfield National Park. Unser Ziel ist der Walker Creek im Norden des Parks. Am Weg dorthin machen wir Kurzvisiten bei den bekannten Sehenswürdigkeiten des Litchfield National Parks: Magnetic Termites, Buley Rockholes, Florence Falls, Wangi Falls, Tolmer Falls.

Auf dem anstrengenden Pfad entlang des Walker Creek, 1,7km lang mit 8 Abzweigungen zu den Campierplätzen, verlieren wir einander kurzzeitig.

Aufregung gibt es mit dem Autoschlüssel. Er ist im hinteren Bereich liegen geblieben nachdem die Hecktüre händisch geschlossen wurde. Das klingt nicht weiter schlimm, ist es aber, weil der Heckbereich mit einem starken Gitter vom vorderen - zwar noch offenen - Bereich des Autos abgetrennt ist. Einen Zweitschlüssel haben wir nicht. Elfi schafft es glücklicherweise mit viel Geduld und Geschick, mittels eines dünnen Zweiges, den Schlüssel zu angeln. Alles Gut!

Wir übernachten in Batchelor.
Litchfield NP - Florence Falls
Litchfield NP - Wangi Falls
Litchfield NP - Walker Creek Litchfield NP - Walker Creek Litchfield NP - Walker Creek Litchfield NP - Walker Creek - Sonnentau Litchfield NP - Walker Creek
Litchfield NP - Walker Creek   Litchfield NP - Walker Creek   Litchfield NP - Walker Creek

[zurück zum Kalender 2016]

Mo. 10.10.2016
Edith Falls

Die Nächte sind heiß, schwül und total windstill. Entspannender, erholsamer Schlaf ist da nur schwer erreichbar.
Die Abfahrt aus Batchelor nach dem Frühstück verzögert sich, da der verd... Autoschlüssel schon wieder im Heckbereich eingesperrt ist :-( Der Officer vom Campingplatz hilft mit diversen Werkzeugen und Materialien aus. Elfi kann den Schlüssel schließlich mit einem Stück steifen Draht wieder nach vorne angeln. Ab jetzt gilt absolutes Absperrverbot für die Hecktüre.
Wir treffen bei Edith Falls mittags ein. Nach einem erfrischenden Bad im Teich vor den Falls machen wir die Wanderung zu den Upper Falls. Der Weg geht bergauf und bergab über ca 3km bei brütender Hitze. Die wunderschöne Landschaft ist die Anstrengung aber auf jeden Fall wert!
Edith Falls
Edith Falls Edith Falls Edith Falls Edith Falls Edith Falls

[zurück zum Kalender 2016]

Di. 11.10. bis Mi. 12.10.2016
Kununurra

Victoria River

Der 11te ist Transfertag: Tanken-fahren-tanken-fahren-..., so ca 600km von Edith Falls bis Kununarra in West Australia. Der Victoria Highway geht teilweise entlang des Victoria River. Bei "Old Victoria River Crossing" legen wir einen kurzen Halt ein. An der Grenze zu WA ist eine Quarantänestation. Hier werden unsere Kartoffel, Zwiebel, sämtliches Gemüse und Obst, sofern wir es nicht noch schnell vertilgen können, beschlagnahmt. Hatten wir total vergessen, dass Fruchtfliegen diese Grenze nicht passieren dürfen. Die Nacht am Campingplatz in Kununurra ist angenehm, nicht so extrem heiß. Die WLAN-Verbindung hier ist ausreichend leistungsfähig, um ein paar Fotos nachhause zu schicken, Kroks für die Enkeltochter :-) Die Zebra Rock Gallery ist leider geschlossen. Am Nachmittag des 12. fahren wir die Duncan Road bis zur Marella Gorge. Die Abzweigung findet man nur, wenn man den Kilometerstand genau beachtet.
Old Victoria River Crossing
Boab Tree Campground Kununurra - Jabiru Campground Kununurra - Boabs Campground Kununurra - Mangos Kununurra - Boab innen hohl

[zurück zum Kalender 2016]

Do. 13.10.2016
Marella Gorge - Wolfe Meteor Crater

Die Nacht an der Marella Gorge war schlimm, da heftiger böiger Wind so laut am Dachzelt rüttelte, dass schlafen kaum möglich war. Wir durchwandern die Schlucht und fahren dann die letzten 170km Duncan Road bis Halls Creek. Unterwegs halten wir noch kurz bei Palm Springs. Hier wird eingekauft und getankt, dann geht's gleich weiter auf der Tanami Road bis zum Wolfe Meteor Crater. Am nahegelegenen Campingplatz bereiten wir uns zur Übernachtung vor. Es gibt mächtig viele Wüstenfliegen hier. Wir sitzen mit Moskitonetzen über'm Kopf in den Campingstühlen und beobachten den farbenprächtigen Sonnenuntergang.
Kaffeepause an der Duncan Road Termiten Marella Gorge Marella Gorge Marella Gorge
Marella Gorge Marella Gorge Marella Gorge Marella Gorge Palm Springs
Tanami Road Wolfe Meteor Crater Wolfe Meteor Crater Wolfe Meteor Crater  

[zurück zum Kalender 2016]

Fr. 14.10. bis Sa. 15.10.2016
Purnululu National Park

Wir fahren auf der Tanami Road zurück nach Halls Creek, wo wir wieder Vorräte und Diesel ergänzen, bevor es gleich weiter geht am Highway 1 zur Abzweigung in den Purnululu National Park. Die Zufahrt bis zur Ranger Station ist ca 50km gravel road, 4WD absolut zu empfehlen. Die erste Wanderung führt in die Echidna Gorge. Wir übernachten im östlichen Campingplatz. Am nächsten Tag fahren wir zu den Bungle Bungles und wandern zu der Cathedral Gorge. Danach fahren wir wieder nach Kununurra, um uns nach drei Tagen Bushcamping wieder zu restaurieren. Der Internetzugang ist langsam und die Gelsen vermiesen zudem die Wartezeiten.
Purnululu NP - Echidna Gorge Purnululu NP - Echidna Gorge Purnululu NP - Echidna Gorge Purnululu NP - Echidna Gorge
Purnululu NP - Echidna Gorge Purnululu NP - Echidna Gorge Purnululu NP - Echidna Gorge Purnululu NP - Echidna Gorge Purnululu NP - Echidna Gorge Purnululu NP - Echidna Gorge
Tany Frogmouth Purnululu NP - Bungle Bungle Purnululu NP - Bungle Bungle Purnululu NP - Bungle Bungle
Purnululu NP - Bungle Bungle Purnululu NP - Bungle Bungle Purnululu NP - Cathedral Gorge Purnululu NP - Cathedral Gorge
Purnululu NP - Cathedral Gorge Purnululu NP - Cathedral Gorge Purnululu NP - Cathedral Gorge Purnululu NP - Cathedral Gorge

[zurück zum Kalender 2016]

Zur Fortsetzungsseite 2016-1