START 1997 2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014-5 2016 2018
<< Zur Startseite 2014
<< Zur Vorgängerseite 2014-4

Mo. 17.11.2014
Uluru und Kata Tjuta

Uluru 'rundumherum'
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Uluru Uluru Uluru
Campsite in Yulara. Wir sind früh auf. Da viele Camper schon vor Sonnenaufgang lärmend aufgebrochen waren, konnten wir nicht ausschlafen. Das hat aber auch einen Vorteil: So zeitig am Tag waren wir noch nie am Uluru. Wir sind zum sechsten Mal hier, um den Berg wandernd zu umrunden. Dieser Berg hat eine magische Ausstrahlung, die einen sofort bei seinem Anblick fesselt. Hinauf steigen kommt nicht in Frage, weil wir die mystische Bedeutung des Uluru für die Aborigines absolut respektieren. Wir Europäer hätten es ja auch nicht so gerne, wenn die Touristen auf unseren gotischen oder romanischen Kirchen herumklettern würden. Glücklicherweise ist es nicht allzu heiß, so dass die 10,5km leichter zu bewältigen sind.

In der nahegelegenen (44km Straßendistanz) Kata Tjuta machen wir eine kurze Wanderung am "Valley of the Winds Walk". Für die gesamte Strecke sind wir doch schon zu erschöpft.

Dann fahren wir zurück in den Yulara Campground. Das Übliche steht an: Wäsche waschen und Akkus aufladen. Den Sunset View am Uluru kann man heute auslassen, da es bewölkt ist.
Kata Tjuta
Kata Tjuta Panorama
Kata Tjuta Kata Tjuta
Kata Tjuta Kata Tjuta
Kata Tjuta Kata Tjuta
Kata Tjuta Kata Tjuta

Am Rande der Simpson Desert
Red Center Red Center
Red Center Red Center
Red Center Red Center
Red Center Red Center
Red Center Red Center
Red Center Red Center
Red Center Red Center

Di. 18. bis Mi. 19.11.2014
Coober Pady - Marree

Breakeaways Breakeaways
Breakeaways Coober Pady
Breakeaways Panorama
Coober Pady Coober Pady
Oodnadata Track - Lake Eyre South Oodnadata Track - Lake Eyre South
Di.18.:  Heute steht wieder eine längere Fahrt an: Von Yulara bis Coober Pady sind es ca. 650km. In der Kaffeepause an der Grenze zu South Australia singe ich Elfi ein "Happy Birthday". Die Wolkendecke endet genau an dieser Grenze, im Süden ist blauer Himmel. 18km vor Coober Pady führt eine 11km lange Gravel Road vom Stuart Highway zu den so genannten Breakeaways. Das ist eine farbenprächtige Gesteinsformation, wo die Ebene über ein 40m hohes Kliff auf tieferes Niveau absinkt. In der Kreidezeit war hier ein Binnenmeer. In Coober Pady kehren wir im Oasis Caravan Park ein. Abends ist es angenehm kühl. Für die nächsten Tage sind aber Temperaturen über 40° prognostiziert.

Mi.19.: Am Vormittag kaufen wir ein paar Opale in der Stadt und besuchen dann die Schaumine am Stuart Highway, um etwas "noodling" zu betreiben. Es ist allerdings nichts, außer Gipskristallen zu finden. Der staubige Platz vor dem Opalmuseum und Shop erinnert mich an den Raumflughafen aus Star Wars. Da steht ein schrottreifes Raumschiff der Aliens.

Nachdem mittags alle Einkäufe erledigt sind, beschließen wir nach William Creek weiter zu fahren, es sind ja bloß 146km Gravel Road durch die Wüste. Da noch reichlich Zeit ist, legen wir die 200km am Oodnadata Track bis Marree (ehemaliges "Herrgott Springs") auch noch zurück. Auf halber Strecke ist ein Lookout am Lake Eyre South. An manchen Stellen weit draußen scheint er Wasser zu führen, was sehr selten ist. Aber wahrscheinlich sind es nur Luftspiegelungen. 60km vor Marree ist die eigenartige Kollektion von Schrottplastiken zu bewundern. Es ist der Mutonia Sculpture Park der von Robin 'Mutoid' Cooke von der Mutoid Waste Company geschaffen wurde. Leider müssen wir feststellen, dass viele Plastiken seit 2004 zerstört wurden. Selbst im entlegendsten Outback gibt es Vandalismus. Eine Schande! Am Campingplatz in Marree angekommen, verliert der linke hintere Reifen Luft und ist schließlich ganz platt. Danke dem Schutzengel, dass der Reifenwechsel nicht schon draußen am Oodnadata Track passieren musste. Ich wechsle den Reifen. Das ist eine echt mühsame Angelegenheit. Morgen werden wir beim ansässigen Tyre Repair Kunde werden.

Als Dinner gibts es Steaks mit Süßkartoffeln und Merlot dazu.
Oodnadata Track - Trasse des Old Ghan Oodnadata Track - Mutonia Sculpture Park
Oodnadata Track - Mutonia Sculpture Park Oodnadata Track - Mutonia Sculpture Park
Oodnadata Track - Mutonia Sculpture Park Oodnadata Track
Marree Marree
Marree  

Do. 20.11.2014
Flinders Ranges - Wilpena Pound

Brachina Gorge
Flinders Ranges - Brachina Gorge Flinders Ranges - Brachina Gorge
Flinders Ranges - Brachina Gorge Flinders Ranges - Brachina Gorge
Flinders Ranges - Brachina Gorge Flinders Ranges - Brachina Gorge
Flinders Ranges - Brachina Gorge Flinders Ranges - Brachina Gorge
Flinders Ranges - Brachina Gorge Flinders Ranges - Brachina Gorge
Hinter dem Roadhouse in Marree ist eine Reifenwerkstatt. Der Reifen ist irreparabel kaputt, da ein Stein den Stahlmantel zerrissen hat. Eine Stahldrahtfaser hatte dann den Schlauch perforiert. Ich muss einen neuen Reifen kaufen. Inklusive Schlauch flicken kostet das (der Versicherung) A$ 290,-.

Die Weiterfahrt in die Flinders Ranges verläuft problemlos. Wir fahren den "Geology Track", 20km durch die Brachina Gorge in den Wilpena Pound. In dieser Schlucht faszinieren die mächtigen Flusseukalypten. Das Tal ist ein Querschnitt durch die Erdgeschichte vor 500 bis 680 Millionen Jahren. Hier wurden Fossilien der wohl ältesten tierischen Organismen gefunden, die so genannte Ediacara Fauna. Der Wilpena Pound bietet eine wirklich phantastisch schöne Landschaft. Es gibt auffallend viele Emus in den Flinders Ranges. Einmal überquerte ein Emu mit über 20 Jungen die Straße.

Wir verbringen die Nacht am Campingplatz in Wilpena.
Flinders Ranges Flinders Ranges
Flinders Ranges Flinders Ranges
Flinders Ranges - Wilpena Pound Flinders Ranges - Wilpena Pound
Flinders Ranges - Wilpena Pound Flinders Ranges - Wilpena Pound
Flinders Ranges - Wilpena Pound Flinders Ranges - Wilpena Pound

Fr. 21.11.2014
Flinders Ranges - Wilpena Pound - Barossa Valley

Sacred Canyon
Sacred Canyon Sacred Canyon
Sacred Canyon Sacred Canyon
Sacred Canyon Sacred Canyon
Sacred Canyon Sacred Canyon
Sacred Canyon Sacred Canyon
Sacred Canyon Sacred Canyon
Wir verlassen den Campground in Wilpena in Richtung Osten und fahren zum nahe gelegenen "Sacred Canyon". Das ist eine enge Schlucht mit alten Gravuren der Aborigines an den Felswänden. Außerhalb des Wilpena Pound an der SO-Seite des Mount Remarkable kann man nach einem einstündigen Aufstieg zum Cliff die impossante Rock Art Gallery "Arkaroo Rock" bewundern.

Da in den südlichen Flinders Ranges viele kleine Orte liegen, die kreuz und quer durch Straßen verbunden sind, gebe ich dem Navigationsgerät "Gawler" ein. Das ist so zusagen das Tor zum Barossa Valley. Mit Hilfe des Navi legen wir die paar 100km ohne uns zu verirren zurück. Barossa Valley ist eines der bekanntesten Weinbaugebiete Australiens.

Von Gawler fahren wir weiter ins Barossa Valley hinein nach Lyndoch, wo wir am Campingplatz übernachten. Der ist übrigens nicht weiter zu empfehlen.

Es ziehen Gewitter auf.

Sa.22.:  Es hat die ganze Nacht geregnet. Früh morgens koche ich in der Pause zwischen zwei Gewittern die Frühstückseier. Gegessen wird im Auto. Im Laufe des Vormittags wird das Wetter besser. In der Umgebung von Tanunda finden sich viele schöne Fotomotive. Barossa Valley ist sowohl wegen der tollen Weine, als auch wegen der landschaftlichen Reize absolut empfehlenswert. Die Kombination von riesigen rosengesäumten Weingärten mit Palmen, blühenden Eukalyptusbäumen und Schafherden lässt dieses Tal so gänzlich anders erscheinen, als unsere mitteleuropäischen Weingegenden. Eine Spezialität sind die kunstvollen, teils kitschigen Skulpturen in den Vorgärten der Häuser.
Südlich vom Wilpena Pound Südlich vom Wilpena Pound Südlich vom Wilpena Pound
Arkaroo Rock Arkaroo Rock Arkaroo Rock
Arkaroo Rock Arkaroo Rock Arkaroo Rock
Südliche Flinders Ranges Südliche Flinders Ranges Südliche Flinders Ranges
Südliche Flinders Ranges Südliche Flinders Ranges Südliche Flinders Ranges
Südliche Flinders Ranges Südliche Flinders Ranges Südliche Flinders Ranges
Südliche Flinders Ranges Südliche Flinders Ranges Südliche Flinders Ranges

Barossa Valley Barossa Valley Barossa Valley
Barossa Valley Barossa Valley Barossa Valley
Barossa Valley Barossa Valley Barossa Valley

[zurück zum Kalender 2014]

Zur Fortsetzungsseite 2014-6 >>